Home
News
Herbstfest LK 2014
Schulkinder zu Gast
Weihnachten LK 2013
Herbstfest LK 2013
Wir über uns
Schule
Zucht
Unsere Gäste
Internat / Pension
Frisörsalon
Kontakt / Impressum
Links
Sehenswert!
 


Trotz Schlechtwetter-Prognose feierten bei Sonnenschein und Regenbogenkulisse insgesamt 38 Zwei- und Vierbeiner des Leistungskurses das traditionelle Herbstfest unserer Schule.

Den Thüringer Herbstferien geschuldet, erreichte das bunt gemischte Trüppchen zwar nicht ganz den Teilnehmerrekord des letzten Jahres, wurde dafür mit traumhaftem Wetter in der einzigartigen Landschaft des Kyffhäusergebirges gesegnet. Bevor es diese zu erkunden galt, absolvierten die hochmotivierten Fellnasen zunächst die 100m-Rennstrecke in atemberaubender Geschwindigkeit.
Fixes Foxi: TH Nanny sicherte sich trotz kurzer Beinchen mit Rang 10 einen guten Platz im MittelfeldPatzte leider kurz vor´m Ziel: Vorjahressieger Airedale Sammy (FBH); Platz 19
Noch nicht ganz vorn dabei, dafür in der B-Note unschlagbar: Hummel vom Pudelkönig, TH i.A., Platz 14
Wenn auch nicht ganz so enthusiastisch, kann man den Hundeführern einen gewissen Sportsgeist ebenfalls nicht absprechen: Frank, Sophie, Mathias und Iris
Mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs: Herbstmeister 2014 Rhodesain Ridgeback Shani (FBH)
Kraftpaket: Appenzeller Sennenhund Tell (FBH), Platz 12Blitzschnell und doch wieder "nur" Dritter: Emir vom Pudelkönig (Mozart) TH i.A.
Mit Schwung in den Falten und Schaum vor´m Maul katapultierte sich Shar-Pei Amy (FBH) auf einen passablen 9. Platz
Locker vom Hocker: KathrinKann Feste feiern, wie sie fallen: JensMacht immer eine gute Figur: Manuela
Konnte trotz Handicap gut mithalten: Die süße Nelly (Appenzeller), FBH, Platz 17
Schnelle Welle: TH Coco vom Pudelkönig, Platz 4"Stiefschwester" Labrador Rina (TH) kämpfte sich auf Rang 11 vor
Platz 7 hieß es am Ende für die bildhübsche Amy, Hovawart (FBH)
Die Kleinste im Rennen, Havaneser Kiwi (Platz 18), brauchte noch etwas Rückenwind von Papi Gert ;-) Schnittig die Jugend: Lucas gab Gas und Frauke konnte mit den Zeiten der Vierbeiner fast mithalten.
Auf einem Bein kann man zwar nicht stehen, aber "Fliegen" offensichtlich schon: Platz 5 für Labrador Benny (FBH)
Die altdeutsche Schäferhundin Sina (FBH) erreichte mühelos Platz 8Kaum eine Sekunde langsamer und trotzdem nur Rang 13: Sky (TH)
Doch das magere Ergebnis von "Gemütlich-Sky" machten die anderen Pudelkönige lässig wett: Nur die windschnittige Ridgeback-Hündin Shani war selbst für Fluglocke Rapunzel (TH) heute nicht zu schlagen.
Da freute sich das Züchter- wie das Trainerherz...In fanomänaler Herbstszenerie hieß es dann endlich: Leinen los!
Rund um die sagenumwobene Barbarossahöhle ging es nun auf Wanderschaft durch´s Revier des großen Kaisers Rotbart
Immer in Action: Unsere Petra, die das ausgelassen tobende Riesenrudel auf vielen schönen Bildern eingefangen hat
Eine Augenweide: Fast 20 Hunde verschiedenster Rassen, Größen und jeden Alters im fröhlichen und vor allem friedlichen Spiel - Lebensfreude pur!
So ein kunterbuntes Feuchtnasenspektakel funktioniert natürlich nur, weil sich trotz maximaler Bewegungsfreiheit alle an die drei goldenen Regeln halten: Gehorsam, Rücksicht, Respekt. Für die Zwei- und Vierbeiner des Leistungskurses gehört deshalb stetes, konsequentes Training - trotz längst bestandener Prüfungen - immernoch dazu. Garantiert es doch, dass solche Tage wie heute für jeden einzelnen zu einem unvergesslich schönen Gruppenerlebniss werden.
Auch die erwachsenen Rüden machen da keine Ausnahme...
... so wie der 3jährige Airedale Sammy und Königspudel Sky (2). Trotz "breiter Schultern" kommen die beiden Männer problemfrei miteinander aus. Und das, obwohl der freche Sammy schon ein Auge auf Sky´s hübsche Töchter geworfen hat ;-)
Die knapp 9 Monate jungen Pudelinen, Hummel und Gretel, genießen freilich die Aufmerksamkeit der großen Jungs, integrieren sich trotz ihrer Jugend völlig selbstverständlich ins Pack
Das kühlt sich beim Sprung ins Wasser gern ein wenig ab, denn die lange Wanderstrecke verlangt viel Kraft und Kondition. Wird sie von der flitzenden Meute schließlich nicht nur temopreich sondern vor allem mehrfach vermessen
Während die gut gelaunte Horde noch frisch unterwegs ist, wird die Ankunft der dann sicher knurrenden Mägen vorbereitet. Ob der leckere, hausgemachte Gulaschtopf tatsächlich mit Nassfutter gestreckt wurde? Die Präsentation jedenfalls lässt Fragen dazu offen ;-))
Sichtlich geschafft: die ersten Rückkehrer sind inzwischen am Ziel.
Sonst eine eher ungeliebte Übung - jetzt allerdings ist die gemeinsame Ablage den ausgepowerten Fellnasen mehr als willkommen
Für Klein-Kiwi ist es dennoch etwas ungwohnt, so mittendrin, ganz ohne Mami und Papi. Ihre "große Schwester" Luna hat die Maus sicherheitshalber fest im Griff
Endlich gibts nun was zu futtern! ..."noch ein Likörchen?"
Alkohol? Nein Danke! Doch Sina und Rex würden ihre Nasen zu gern in den Mega-Suppentopf stecken...
...auch Benny hätte nichts dagegen......doch leider durften sich mal wieder nur die Zweibeiner am Buffett bedienen - wie unfair!
Trotzdem war es wohl ein toller Tag, den Rina und Coco - wie ganz sicher die meisten ihre haarigen Kumpels - noch in aller Gemütlichkeit mit Chefchen auf dem weichen Couchlein ausklingen lassen. Ein Hund ist schließlich auch nur ein Mensch...