Home
News
Wir über uns
Schule
Zucht
Wurfplanung
M-Wurf
L-Wurf
K-Wurf
J-Wurf
I-Wurf
H-Wurf
G-Wurf
F-Wurf
E-Wurf
D-Wurf
Trächtigkeit D- / E-Wurf
C-Wurf
B-Wurf
A-Wurf
Unsere Hunde
Unsere Gäste
Internat / Pension
Frisörsalon
Kontakt / Impressum
Links
Sehenswert!
 



Trotz grieselgrauem Novemberherbst keimen im Pudelrudel zarte Frühlingsgefühle. Rapunzel und Sky freuen sich auf ein rauschendes Hochzeitsfest und wir uns auf viele fröhliche Löckchen infolge.

1. November 2013: 1. Läufigkeitstag / Gewicht: 26kg
"Heute scheint ein ganz besonderer Tag zu sein. Obwohl ich weder Geburtstag habe, noch der Weihnachtsmann vor der Tür steht, startete schon das Frühstück mit feinsten Leckereien. Mein Menschenrudel strahlt mich unablässig an und die anderen Locken sind auch irgendwie ganz hibbelig. Und dann habe ich noch ein echt putziges Geschenk bekommen: ein "heißes Höschen". Ist ja lieb gemeint, aber Klamotten sind eigentlich nicht so mein Ding..."

7. November 2013: 7. Läufigkeitstag

"Ja den Schnee... Schnee... Schnee... Schnee...Walzer tanzen wir, ich mit dir, du mit mir...
Schneewittchen gibt sich alle Mühe, mir die richtigen Tanzschritte beizubringen. Sie meint, ich müsse das bald können. Wofür eigentlich? Ich finde nämlich Polka viel besser: Hüpfen ist doch lustiger als Schweeeeben! Überhaupt machen alle einen Riesenrummel um mich, besonders Sky. Der Jungspunt wird richtig aufdringlich. Also das hat er bestimmt nicht in der Tanzschule gelernt!"


10. November 2013: 10. Läufigkeitstag

"Na da ist ja meine Zuckerschnute! Mein Gott, ist der süß, vor allem wenn er mir so kasprige Komplimente macht. Unwiderstehlich findet er mich. Und wenn er das sagt, hüpft er vor mir auf und ab wie ein Gummiball. Also so ganz ernst nehmen, kann ich ihn dabei noch nicht. Die Rotkappe dagegen - und das zeigt mal wieder, welchen Wert ihr Bestes-Freundinnen-Gequatsche hat - trägt seit gestern auch so ´nen flotten Schlüpfer und macht ihm jetzt schon ständig schöne Augen..."


12. November 2013: 12. Läufigkeitstag / 1. Deckakt

"Jetzt ist es amtlich: Sky und ich sind ein Paar, ein Hochzeitspaar! Unsere Trauung bei romantischstem Sonnenaufgang und ersten Minusgraden dauerte nur eine knappe Viertelstunde, die Tanzerei vornweg haben wir allerdings länger ausgekostet. Krönung der fröhlichen Feierei sind natürlich unsere Hochzeitsgeschenke. Dieser rote Fußball, zum Beispiel, traf voll ins Schwarze! Ein dickes Paket voller Knabbereien ist auch angekommen. Vielen lieben Dank!"


14. November 2013: 14. Läufigkeitstag / 2. Deckakt

Seit heute ist Schneewittchen endlich auch ein Schlüpfertier. Das geht völlig in Ordnung, denn schließlich wollen wir wieder gemeinsam unsere Lockenschnäbel großziehen. Außerdem gibt sie mir viele nützliche Tips, wie ich den großen Sky um den kleinen Finger wickeln kann: erst ein bisschen zieren, dann präsentieren - klappt super! Er fackelt keinen Moment, wenn es darum geht, mir seine Liebe zu beweisen. Und dabei ist er kreativ: Den ganzen Tag singt er die schönsten Liebeslieder..."


19. November 2013: 7. Trächtigkeitstag

Ach ja, die schöne Hochzeitsfeierei hat leider ein Ende. Sky wird von Rotkäppchen angeschmachtet, was auch Schneewittchen missfällt und mir sowieso nicht passt. Die braucht sich gar nicht so aufzuhübschen - sie darf nämlich gar nicht. Ätsch!
Mir bleiben außer Liebeskummer nur die Hochzeitsgeschenke und... ja das verate ich jetzt aber noch nicht! Auch nicht Frauchen. Die kann mein kleines Geheimnis nämlich garantiert nicht für sich behalten!"


24. November 2013: 12. Trächtigkeitstag

"Hi, hier ist Sky! Auch ich habe den Blues: Schaut doch nur mal aus dem Fenster:
Grau, nass und trübe. Selbst unsere schöne Kirche ist ein Schatten ihrer selbst. Da würde ich jetzt gern das engelsgleiche Rotkäppchen hinführen, aber keiner lässt uns: Frauchen versteckt sie schon seit Tagen vor mir und die anderen Mädels schimpfen, wenn ich von ihr schwärme. Ich hätte jetzt schließlich Verantwortung, bla...bla...bla. Weiber! Da mache ich es mir eben auf dem Couchlein gemütlich und träume von der "Verantwortung", die ich bald für Schneewittchen haben werde;-))

30. November 2013: 18. Trächtigkeitstag

"Bin ich oder bin ich nicht? Das ist hier die Frage, welche Frauchen inzwischen ganz hibbelig werden lässt. Herrchen meint, man sähe es doch megadeutlich an meinem Blick - so verträumt würde ich sonst nicht in die Welt schauen. Außerdem wäre ich noch verschmuster als sonst. Geht das überhaupt? Also ich lass die Menschen noch ein bisschen zappeln und futtere schon mal auf Vorrat, denn Appetit habe ich jedenfalls wie eine siebenköpfige Raupe!"


5. Dezember 2013: 23. Trächtigkeitstag

"Morgen kommt der Nikolaus. Die Kinder freuen sich, während ich das eher kritisch sehe, wenn mitten in tiefer Nacht jemand Fremdes durch unsere Hütte stiefelt. Angeblich soll er leckere Sachen in den Schuhen verstecken. Ich habe keine Schuhe. Das ist ein Problem! Wo steckt er denn was Schnuckeliges für mich hin??? Mein Trockenfutter schmeckt seit heute gar nicht mehr so toll. Ich musste mich sogar übergeben! Wieso Frauchen das freut, verstehe ich gleich gar nicht. Also hier ist was im Busch!"


11. Dezember 2013: 29. Trächtigkeitstag

"Nun ist es bald soweit: noch 3 mal schlafen und Frauchen geht mit mir endlich zum Ultraschall. Das hält ja keiner mehr aus, ständig schleicht sie um mich rum, beobachtet jede Bewegung und vor allem meinen Bauch. Dabei gebe ich mir wirklich Mühe, schwanger auszusehen: ich fresse schlecht (außer Leckerlis von Käthe), schlafe viel, spiele kaum noch mit, zicke hier und da ein bisschen rum, bin oberschmusig - was denn um Himmels Willen soll ich noch tun, damit sie mir endlich glaubt???"


12. Dezember 2013: 30. Trächtigkeitstag / Temp.: 38,2°C

"So, nun hat sie auch noch mein Bäuchlein freigelegt und das bei diesem kalten Schmuddelwetter! Ohne Brazil-Cut könne der schlaue Mann im weißen Kittel das Bauchfernsehen nicht anknipsen, sagt sie. Mhmmm, ich denke, sie wollte nur mein Trömmelchen noch genauer unter die Lupe nehmen..."


14. Dezember 2013: 32. Trächtigkeitstag / 1. Ultraschall

"Und habe ich zu viel versprochen? So süß, ganz die Mami! Sechs schwarze Bläschen blubberten heute morgen fröhlich über den Bildschirm. Wobei es durchaus noch mehr Ableger sein können, so genau ließ sich der Doktor da nicht festlegen. Es ist also amtlich: Ich bin schwanger! Zur Feier des Tages wurde statt ödem Trockenfutter leckeres Döschen spendiert und Frauchen strahlt über`s ganze Gesicht, als wär schon Weihnachten;-) Oh happy day!"


19. Dezember 2013: 37. Trächtigkeitstag

"So viel Heimlichkeit in der Weihnachtszeit... Schaut mal, was gestern alles für mich angekommen ist! Na gut, nicht nur für mich, auch für die anderen - aber
nur ein ganz kleines bisschen davon! Ich bin schließlich am meisten schwanger! Und wie das duftet... nach Schinken zum Beispiel. Oh nein, sagt da Frauchen plötzlich, der ist für die Zweibeiner. Auf einem anderen Päckchen steht dagegen unmissverständlich: Für die 4 Wauwaus. Schon wieder teilen;-( Aber noch eins kam an mit Baby-Weihnachtskarte (süß) und selbstgebackenen Keksen im Pudeldesign. Die sind aber nur für mich, zumindest bis Schneechens US durch ist. Und bis dahin..."


25. Dezember 2013: 43. Trächtigkeitstag / Gewicht: 28kg

"Ach herrlich diese Weihnachtszeit: so viel Liebe... so viel Freude... so viel Ente! Alle staunen über meinen Zwei-Kilo-süßen Babybauch und sofort gibt es wieder Liebe... Freude... Ente - Klasse!"


30. Dezember 2013: 48. Trächtigkeitstag

"Ja gell, da staunt ihr! Immerhin noch gut zwei Wochen sind es bis zum großen Schlüpfen und meine Babykugel ist schon superrund. Und wenn man bedenkt, dass die Minis eigentlich erst ab jetzt so richtig wachsen, befürchte ich in Kürze den Figur-Totalverlust. Könnte natürlich auch daran liegen, dass ich unermüdlich am Futtern bin: Drei Malzeiten und diverse Extras verputze ich pro Tag ohne mit der Wimper zu zucken. Schwanger sein ist eigentlich ganz nett - noch jedenfalls."


6. Januar 2014: 55. Trächtigkeitstag

"Das war ja wieder einmal klar. Kaum aufgebaut, sitzen alle drin, wie die Küken im Nest. HALLOOO! DAS IST MEINE WURFKISTE!!! Dass die Mädels auch gewisse Ansprüche stellen, kann ich ja noch nachvollziehen. Aber was will der Dicke drin?!? Wird Zeit, dass Frauchen hier mal klare Besitzverhältnisse schafft!"


7. Januar 2014: 56. Trächtigkeitstag / Gewicht: 29,8kg

36. Trächtigkeitstag56. Trächtigkeitstag

11. Januar 2014: 60. Trächtigkeitstag / Temp.: 37,7°C

"Wir sind auf der Zielgeraden, sagt Frauchen mitleidig zu meinen Riesenbauch. Und der antwortet prompt mit beulenartigem Eigenleben: boxen, treten, schupsen... Also das ist doch ganz schön anstrengend. Ich weiß auch gar nicht mehr, wie ich sitzen soll, irgendwie ist die Murmel immer im Weg! Und ganz so viel Futter wie sonst passt auch nicht mehr rein. Dennoch geht es mir gut, auch wenn ich prophylaktisch schon mal den Leidensblick probiere..."


14. Januar 2014: 63. Trächtigkeitstag / Temp.: 37,2°C / Gewicht: 31,2kg
"Alle meinen, dass sich jetzt so langsam mal was tun könnte. Nur ich nicht! Ich hechle zwar schon mal hier und da und buddle dort, aber noch fühle ich mich nicht wirklich schlüpfbereit. Käthe, die Süße, versucht es mit direkter Babybauchansprache und hofft die Lütten mit unzähligen Versprechungen aus ihrem Versteck zu locken. Ihre Lehrerin, die Gute, hat ihr sogar schulfrei gegeben! Und Frauchen, die Arme, wacht mehr als sie schläft auf dem Reisebett neben meiner Wurfkiste. Na dann schau´n wir mal..."



16. Januar 2014: 65. Trächtigkeitstag / 9.00 Uhr / Temp.: 36,9°C

"Eigentlich bin ich durch nichts zu erschüttern, aber heute ist mir echt etwas mulmig und flau im Magen. Deshalb kriege ich auch keinen Bissen runter und bleibe lieber in Frauchens unmittelbarer Nähe, abgesehen von kurzzeitigen Ausflügen zu meinen Buddellöchern. Ich bin zwar kein Prophet, aber wenn ich in mich reinhorche, würde ich meinen, die Lockenmaden drängeln in Richtung Startposition. Da mache ich lieber noch schnell ein Schläfchen, wer weiß, wann ich wieder dazu komme..."

19 Uhr
"Die letzte Runde wird eingeläutet - es geht los, drückt die Daumen!"
17. Januar 2014: 8 Lockenmaden (3/5) sind glücklich gelandet

"Eine aufregende und, nebenbei bemerkt, echt anstrengende Nacht liegt hinter mir. Kurz vor 23 Uhr schlüpfte das erste Baby und knapp 6 Stunden später fand endlich auch das letzte und achte Hundekind den Weg nach draußen. Auf der Waage wurde klar, warum ich mich so mühte - alle meine Löckchen hatten stramme Geburtsgewichte, knapp 400g das "Leichteste" und 460g das Superbröckchen! Sie erfreuen sich bester Gesundheit, Frauchen und ich allerdings sind ein "bisschen" geschafft...
Sicher werdet ihr verstehen, dass mir nun keine Zeit mehr bleibt, hier regelmäßig die Babynews zu posten. Deshalb wird nun Frauchen die Redaktion übernehmen und euch in Zukunft auf dem Laufenden halten.
Vielen lieben Dank an alle, die mitfieberten, die Daumen drückten und mich mit den schönsten Überraschungspaketen von Hochzeit bis Geburt begleiteten!"


22. Januar 2014: erst 5 Tage jung und doch schon voll verplant;-))

Der Name ist Programm: Gottfried vom Pudelkönig wird künftig an der Seite von Pfarrerin Svantje Adam die Schäfchen der Gemeinde Ragun-Jeßnitz hüten
Auch alle anderen Lockenzwerge, wie hier Gretel und Goethe vom Pudelkönig, haben sich bereits ihren künftigen Arbeitsplatz mit lebenslanger Festanstellung gesichert. In allen Winkeln Deutschlands werden in nur acht Wochen unsere kleinen Fellnasen dann zu Hause sein: Die Alpen im Bayrischen Süden werden ebenso okkupiert wie das Flachland im hohen Norden. Selbst Ostfriesland bleibt nun nicht mehr pudelfrei. Doch bis dahin liegt noch viel Arbeit vor uns. Wir freuen uns darauf!
Guglhupf und Guste vom Pudelkönig sehen sich auch später häufig: Sie leben und arbeiten dann in der selben Stadt. Die eine zieht zu Lehrerfamilie Fieml und wird sicher ein guter Schulbesuchshund, die andere die rechte Hand von Tierärztin Dr. Insa Rulffes.
Für Grisha vom Pudelkönig (mitte pink) wird die Zukunft sportlich: Frauchen in spe, Viola Heier, ist Agility-Ausbildungswart! Sogar ein Dummylehrgang im September ist bereits gebucht. Jetzt allerdings heißt es für die schwarze Prinzessin wie für alle ihre Geschwister erst einmal wachsen, schlafen und vor allem...
...futtern! Und das geht im Moment am besten bei Muttern!


25. Januar 2014: und schon ist die erste Woche rum

Obwohl das hochschwangere Schneewittchen eigentlich genug mit sich selbst zu tun hätte, nutzt die weiße Rudelchefin jede Möglichkeit, die kleinen G-chen zu besuchen und nach dem Rechten zu sehen.
Noch aber sieht das Mama Rapunzel gar nicht gern!Die kleinen Racker...
...interessiert das wenig. Satt und zufrieden verschlafen sie den Tag.
Außer Gretel: die frühreife Wuchtbrumme (830g) kann zwar noch nichts sehen, aber immerhin schon stehen!


29. Januar 2014: Mutti ist schon wieder topfit

Seit nunmehr zwölf Tagen ist Mutti Rapunzel rund um die Uhr mit Babykram beschäftigt. Und obwohl sie sich mit Hingabe und Leidenschaft um ihre acht Kinder kümmert, ist sie schon fast wieder ganz die Alte. Keine Spur mehr vom Riesenbabybauch! Schlank und rank flitzt der braune Lockenbär durch den Tiefschnee, genießt die willkommene Abwechslung, um sich kurze Zeit darauf wieder vollständig dem fressgierigen Nachwuchs zu widmen. Was für eine tolle Hündin!

31. Januar 2014: 2 Wochen - Augen auf im Babyverkehr!

Mamis Milchbar ist immernoch der schönste Platz auf Erden! Aber nur noch futtern und schlafen befriedigt nun auch nicht mehr. Mit offenen Äuglein schauen die propperen Lockenkinder seit heute in die Welt - Zeit, sie einzeln vorzustellen.
Schmusetanten: Gugelhupf und KätheZum Knutschen: Graffiti und Frauke
Wenn der Name Programm ist: Gala vom Pudelkönig - einfach schön!
Braunbär GottfriedLakritznase Grisha
Gretel wartet auf Hänsel und bleibt vielleicht im Märchenwald...
Weiß genau, was sie will: Guste
Poetischer Träumer: der junge Goethe
Noch einmal Käthe und Gugelhupf: Glück ist Liebe, nichts anderes!


7. Februar 2014: 3 Wochen - Ruhe vor dem Sturm

Immernoch sehr entspannt - weil satt - vergeht der Tag. Doch es wird Zeit, Supermutti Rapunzel ein wenig zu entlasten und die Sinne auf Neues auszurichten. Das erste Fremdfutter ist angerichtet, ein warmer Milchbrei - sooo lecker!
Gala - gerade wenig elegant - hat ihre 1. Malzeit sichtlich genossen ;-)
Gretel mit kaum besseren ManierenMilchbart Goethe
Auch Geschwisterliebe geht durch den Magen: Grisha und Goethe
Frisch gebadet und geföhnt: GugelhupfTraumfrau Guste
Farbenspieler Graffiti: ist er nun schwarz oder braun oder vielleicht beides?
Mama Mia!Wo bleibt der Nachtisch?! Grisha und Guste
Mutti ist so kuschlig weich: Gottfried
Keiner spielt mit mir: GoetheKomm doch rüber: Graffiti
Kann man das essen? Grisha und Gala
Guste im AnmarschGoethe in Lauerstellung
Und was kommt jetzt?


14. Februar 2014: Vier Wochen - Bergfest - endlich raus!

Die Sonne scheint so verführerisch am Valentinstag. Doch warm fühlt sich anders an! Der erste Ausflug in den Welpengarten war eher eine Zitterpartie. Schnell sammelte Käthchen ihre kleinen Wollknäule um sich - dicht an dicht, wie in den ersten Lebenstagen. Von Neugier und Tatendrang zunächst keine Spur. Erst nach ausgiebigem Schläfchen erwachten die Lebensgeister. Die frische Luft machte hungrig und das erste Freiluftmahl versöhnte mit der "rauen" Außenwelt...
...und im Vergleich zur Vorwoche zeigt man nun deutlich bessere Tischmanieren!
Auch der letzte Krümel wird verputzt.Gottfried ist erwacht!
Unter Pudels Mütze: Gräfin Gugelhupf schläft schon wieder
Goethe lässt sich hingebungsvoll von Tante Rotkäppchen beschmusenGuste staunt andächtig in Papas Riesenrachen
Gala und Grisha auf der Suche nach alternativen Milchquellen
Einfach bezaubernd: Käthe und Gretel
Grisha relaxed am warmen Rotkäppchenbauch
Interessanter als jedes Spielzeug: Lebendbeute :-)"Du schmeckst so gut!"
Rudelkuscheln im Sonnenschein - kann das Leben schöner sein?
Gala - wie immer Zucker!Ausdrucksstark: Goethe
Für heute war es wohl genug Abenteuer. Schlaft schön, kleine Löckchen!


21. Februar 2014: 5 Wochen - es gibt viel zu tun. Packen wir´s an!

Gretel erlegt ihr erstes WildschweinGugelhupf auf Klettertour
Erklimmen ebenfalls unbekannte Höhen: Goethe und Gottfried
Einfach nur GusteUnwiderstehlich: Graffiti
Himmlisch: Gottfried entdeckt die Welt
Immer neugierig: GretelIn Siegerpose: Der "springende Kuchen"
"Ganz schön wacklig, diese Brücke" - Gottfried
Im Welpengarten gibt es viel zu entdecken: Grisha, Goethe und Guste
"Wo bleibt ihr denn" - Gala geht gern voraus
Grisha vergnügt sich im BällebadGraffiti liebt Spielzeug
Wer sich zuerst bewegt, hat verloren - Guste


28. Februar 2014: 6 Wochen - Papa übernimmt das Steuer

"Rapunzel sagt, ich müsse nun mehr meinen väterlichen Pflichten nachkommen. Was sie damit meint, weiß ich auch nicht so genau. Aber um des lieben (Familien-) Friedens Willen, habe ich natürlich sofort zugestimmt. Sie lässt da auch nicht wirklich mit sich reden... Also erst einmal werden alle Babyspielzeuge von mir höchst persönlich TÜF-geprüft und gegebenenfalls aussortiert. Mein braunes Herzblatt ist da ja viel zu großzügig - das Zeug ist doch gar nicht altersgerecht!"

"Hey Paps, das läuft aber nicht! Da bleibt mir ja nur noch so´n mickriger Stock zum Kauen. Rück mal schön die kleinen Spaßmacher wieder raus!" - Gottfried
"Was? Papa mopst uns das Spielzeug? Aber hallo!" - Gala"Na und, kenn den ganzen Kram doch schon." - Goethe
"Jetzt haltet mal die Luft an! Mutti meint, wir sollen uns mehr miteinander beschäftigen."
"Klasse Papi, ich komme!" - Guste"Also der IA-Esel hat schon alle Würfe überlebt. Den brauchste echt nicht checken!" - Graffiti
"Ok, erst mal durchzählen..."
"Ich bin El Torro und Spielzeugmopser sind ein rotes Tuch für mich!" - Gala"Da lachen ja die Hühner!" - Gugelhupf
"Gottfried, wenn du nicht sofort aufhörst, sag ich´s Papa!" - Grisha
"Weißt du, mein Kind...""Ich will´s auch wissen!"
"Ab jetzt gibt´s nur noch Holzspielzeug. Danke Papa!" - Gala
"Das Bällebad kann er jedenfalls nicht wegschleppen!" - Gretel"Und das Wedelband auch nicht!" - Gugelhupf
"Und den Esel bewache ich!" - Graffiti
"Komm schon Papi, sei nicht so streng! Wir räumen auch alles wieder auf!""Ja wirklich, Indianerehrenwort!"
"Na das kann ja noch heiter werden!" - Guste
"Ich finde meinen Papi toll!" - Gretel"Ich auch, er meint es schließlich nur gut mit uns." - Grisha
...


7. März 2014: 7 Wochen - geimpft, gechipt und frisch frisiert

Hallo Welt, wir kommen: Gottfried, Grisha und Graffiti auf Erkundungstour
Heute war nämlich wieder Wandertag. Sogar Herrchen kam diesmal mit. Bei traumhaftem Frühlingswetter ging´s nach kurzer Autofahrt über Stock und Stein in Wiesen und Felder, stets flankiert von einer wachsamen Mutti, die ihre acht kleinen Abenteurer nicht eine Sekunde aus den Augen ließ. Tapfer hatten sie bereits am Morgen Chip und Impfung hinter sich gebracht. Auch beim Scheren - nicht die kleinste Meckerei. Toll! Nun kam endlich der angenehme Teil des Tages: die weite Welt entdecken!
Wichtigste KIKA-Regel: Immer schön zusammenbleiben, hat Mutti gesagt.
Grisha, Graffiti, Goethe und Gottfried folgen brav auf Muttis Wort - noch!
Tanzen dagegen zu gern aus der Reihe: Gretel und Schwesterherz Guste
Und in Nullkommanichts sind die kleinen Außreißer nur noch am Horizont zu sehen
Gala, die sich eilig ihren Schwestern anschließen wollte, wird als Erste von Mutti unsanft eingebremst...
Und schon ist die zweite Bande auf Abwegen: Goethe, Gottfried und Gugelhupf
Gretel, inzwischen wieder eingefangen, testet ihre schneeweißen BeißerchenGraffiti steht ihr nicht nach - das alte Obstgehölz scheint wirklich lecker
Gretel: Das Ziehen der Rüben muss man üben!
Gugelhupf - wie immer neugierigGoethe legt ein Päuschen ein
Doch lange hält es auch ihn nicht auf einem Fleck: Gemeinsam mit dem Rest der "Coolen Gang" wird noch weitergetobt, bis ja bis...
...man totmüde endlich wieder zu Hause angekommen, sogar die nervigen Halbgeschwister ohne Widerrede über sich ergehen lässt - Gottfried


14. März 2014: Acht pudelkönigliche Herzensbrecher ziehen in die Welt
Im Norden wie im Süden, im Westen wie im Osten Deutschlands sind unsere Löckchen nun bald zu Hause. Guste darf ab jetzt im ostfriesischen Leer die Kanzlei von Notar und Rechtsanwalt Rene Henkys, wohl eher jedoch die Praxis von Tierärztin Dr. Insa Rulffes umkrempeln.
900km entfernt von Lieblingsschwester Guste wird Goethe seine Zelte aufschlagen. Ihn verschlägt es ins Oberbayrische nach Holzkirchen, unweit vom Starnberger See, zu Reiterfamilie Böhm-Marschall.
Auch Gugelhupf wird ein ostfriesisches Nordlicht. Sie zieht zu Lehrerfamilie Fieml, ebenfalls an die Küste nach Leer, ganz in die Nähe von Guste. Die beiden werden sich demnach öfter begegnen.Für Grisha wird´s sportlich: Im hessischen Weinbach trainiert sie künftig an der Seite von Agility-Ausbildungswart Viola Heier. Papa ist für´s anschließende Verwöhnprogramm zuständig ;-)
Gottfried wird mit Pfarrerin Swantje Adam in Ragun-Jeßnitz die Kirchgemeinde beglücken und vor allem in der Kinderstunde für lustige Nachmittage sorgen.
Für die Bankkaufleute Rainer und Ute Hilgendag wird die süße Gala Ausgleich zum stressigen Geschäftsalltag. Sie zieht nach Waterstaken, direkt ans Wasser. Kommt sie nach Mutti und Vati, wird sie sicher bald ihr Seepferdchen ablegen... Der dunkelgrau werdende Graffiti bleibt im schönen Thüringen. Er teilt sich Haus und Riesengarten mit zwei Kleinpudeln im verträumten Sachsenbrunn an der bayrischen Grenze bei Simone und Henry Ulms.
Und Gretel? Sie bleibt im Hachelbicher Märchenwald und wartet auf "Hänsel"...

Wir wünschen unseren Königskindern von ganzem Herzen viel Glück und ein erfülltes, arbeitsreiches Leben.


Natürlich hört für uns als Züchter das Interesse an unseren "Pudelkönigen" mit ihrer Abgabe nicht auf. Wir pflegen einen regen Kontakt zu ihren Familien, stehen ein Hundeleben lang mit Rat und Tat zur Seite.
Wie es den großen Fellnasen in der neuen Heimat ergeht, könnt ihr hier mitverfolgen.
Gugelhupf vom Pudelkönig heißt nun Tilda und wohnt im ostrfriesischen Leer
"Tilda fühlt sich pudelwohl! Sie liebt unseren Garten, tobt wild und froh. Sie erwärmt unsere Herzen. Tilda macht, dass Max ganz ruhig wird und Hannah-Kind plötzlich ganz alleine eine GAAAANZE Nacht in ihrem Bett schlafen kann. Sie guckt uns in die Seele. Davon sind wir überzeugt! Das haben auch ihre Eltern und Tanten in Hachelbich gemacht. Tilda bewegt uns, wir sind noch mehr draußen, als wir es eh schon waren. Morgens im Garten hören wir mit ihr das Vögel-Frühlingskonzert, das wir ohne sie verschliefen.
Und -  wir staunen! Über fliegende Tauben, raschelnde Blätter, Fahrradfahrer, Gräben und uns selbst... Ihr Lieben, wir sind sehr glücklich!
Ich hab dich lieb, schubidu... das ist das Lied, das Hannah Tilda täglich vorsingt,
meist morgens, wenn sie sich "beim Frühstück" treffen. Tilda war völlig irritiert, als anfangs nach 4 Stunden der Wecker klingelte, da die Fieml-Eltern meinten, ein Pudelkind müsste dann ja dringend mal Pipi. Weit gefehlt, Pudelkinder aus Hachelbich sagen Bescheid, wenn sie Pipi müssen, indem sie sich freundlich, aber LAUTLOS am Lager des Erziehungsberechtigten bemerkbar machen. Seitdem ist der Wecker für die Aufstehzeit der Menschen gestellt, alles andere regelt sich per "Pudelblick".
Höhepunkt unserer gemeinsamen Zeit war bislang der gemeinsame Skiurlaub in Frankreich. Schon die lange Autofahrt war entspannt und unproblematisch. Tilda war eine wunderbare Reisebegleiterin! Wir waren im Ferienhaus insgesamt 21 Menschen und 2 Hunde. Tilda und Cito (ein 1 Jahr alter Kleiner Münsterländer) waren innerhalb kürzester Zeit die dicksten Freunde und haben wunderbar gespielt, am liebsten im Schnee.
Auch die Herzen der mitreisenden Zweibeiner hatte Tilda im Nu erobert!
Nicht nur den Hundekennern unter ihnen fiel sofort ihre ausgeglichene und ruhige Art auf, die vor allem jeden überrascht, dem wir sagen, wie alt sie ist. UND: Wir haben viel gelernt. Ein gemeinsamer Urlaub scheint mir für die Prägung, genau wie du gesagt hast, eine gute Sache zu sein. Und wir wissen jetzt: Tilda liebt Schnee und Tilda liebt Wasser. Und sie weiß trotz aller Offenheit zu anderen Leuten ganz genau, zu wem sie gehört. Liebe Kathleen, wir sind jeden Tag froh über diesen Hund!!" Kristina Fieml
"Unserer Tilda geht es bestens. Sie ist der absolute Familienpudel und wir sind einfach nur glücklich! Fleißig üben wir gemeinsam mit Insa und ihrer Guste am Gehorsam und sind schon ganz stolz auf das Erreichte."
"Weniger stolz, vielmehr schockiert waren wir vom Ergebnis des ersten, hiesigen Frisörbesuchs. Auch wenn einen schönen Hund (und das ist unsere Tilda!) nichts wirklich entstellen kann, so haben wir uns danach doch entschlossen, die Sache zukünfig selbst in die Hand zu nehmen. Deshalb freuen wir uns schon ganz besonders auf ein Wiedersehen bei euch in Hachelbich zum Frisör-Workshop. Bis dahin aber muss das Haarkleid erst einmal wieder wachsen... Wir können´s kaum erwarten und winken euch zu!"

Gala vom Pudelkönig
ist glücklich in Waterstaken
"Gala ist schon ein ganzes Stück gewachsen. Alle Aufgaben löst und lernt sie mit Bravour, ist schön kuschelig und freundlich zu allen.
Sie scheint nur vor wenig Dingen Angst zu haben, dazu gehört sicher nicht unser erster Stadtspaziergang oder ein wassergefüllter Maurerkübel im Garten. Ich war mehr als verwundert, wie schnell sie freiwillig in letzteren hineingeklettert ist. Wir sind viel draussen, sie fühlt sich im Garten sehr wohl und hat keine Scheu, sich schmutzig zu machen. So „hilft“ sie fleißig mit bei unserer Gartenarbeit. Abduschen danach findet sie super, nur Föhnen noch nicht so - naja eigentlich doch, aber da dreht sie auf.
In der Hundeschule hat sie schon nach wenigen Minuten der Eingewöhnung in der Spielstunde mit getobt. Manchmal muss man sie etwas bremsen, damit sie die anderen Welpen nicht überfordert. Im Training ist sie vorbildlich. Das bunte Klettertürmchen, Wackelbrett, am Zaun warten, durch die Menschenmauer auf Zuruf kommen, frei folgen - alles kein Problem für sie." Ute Hildendag
"Wir sind glücklich mit Gala!
Unser Mädchen ist nun 16 Wochen alt, 49cm hoch und 12kg schwer.
Aktuell ist sie eher ruhig und anhänglich, der Zahnwechsel macht sich bemerkbar. Sieht aber alles gut aus, und beim Trockenfutterbeißen hat sie kein Problem - sie vertilgt ziemlich stattliche Mengen. Die Schneidezähne sind inzwischen größtenteils gewechselt. Seit Freitag wird sie auch im Fahrradanhänger chauffiert, das findet sie sehr unterhaltsam, keinerlei Scheu. Jetzt muss nur noch das Wetter besser werden für einen schönen Ausflug!"


Grisha vom Pudelkönig
entwickelt sich in Weinbach prächtig
"Eigentlich traue ich es mich gar nicht auszusprechen, aber Grisha ist einfach super. Sie schläft schon fast von Anfang an durch. Sie ist stubenrein, kann schon super Sitz, Platz und sogar Bleib (natürlich in angemessenem Rahmen). Hört auf ihren Namen und an der Leine Laufen klappt ohne lästiges Ziehen. Eigentlich unfassbar. Auto fahren und alleine bleiben - kein Thema. Jetzt weis ich, was du mit 100%-Hund gemeint hast. Sie bietet mir so viel an, was ich dann einfach nur positiv verstärke.
In der Welpenschule ist Grisha einfach spitze. Sie macht alle Übungen schön mit und das Spiel mit den anderen Hunden findet sie klasse.
Sie ist einfach ein süßer Welpe und macht uns jeden Tag viel Freude. Und für meinen Mann lässt sie sowieso alles stehen und liegen.
Ich kann es immer noch nicht glauben, es klappt einfach alles so ruhig und ohne Stress. Gestern waren wir in einem Wildpark. Grisha war trotz der vielen Menschen, Hunde und Tiere total entspannt. Wir haben uns auf eine Bank gesetzt und sie hat an einem Stöckchen geknabbert. Anschließend waren wir noch in einer Gaststätte. Auch hier lag sie unter dem Tisch und schlief ganz ruhig. Sie  macht das alles perfekt, ganz gelassen und relaxed. Einfach ein ganz toller Hund." Viola Heier
"Ich bin ja so begeistert! Dieser Hund übertrifft all meine Erwartungen. Manchmal habe ich das Gefühl, ich träume. Sie strahlt so eine Ruhe aus!
Grisha kann sich super gut entsprechenden Situationen anpassen: In der Welpenschule z.B. ist sie mit den Kleineren zärtlich und vorsichtig, mit den Großen dagegen souverän und selbstbewusst. Gestern waren wir auf einem Flyball-Turnier, als Zuschauer.
Sie zeigte Neugier und Interesse. Kleine Kinder findet sie super. Die schnell hin und her rennenden Hunde waren für sie nichts Bedrohliches. Gelassen lehnte sie an meinen Beinen und schaute dem Treiben zu. Es ist einfach unglaublich!"
"Ich habe das Gefühl einen 5er im Lotto zu haben!"
"Sie lernt unwahrscheinlich schnell und es macht einfach nur Spaß, die Zeit mit ihr zu verbringen. Mich begeistert immer wieder die Ruhe, die sie ausstrahlt. Im Umgang mit anderen Hunden ist sie selbstbewusst und sehr sozial. Grisha hat ihren Friseurtermin auch mit Bravour bestanden. Die Frau war echt begeistert, wie toll Grisha sich die Pfoten schneiden lassen hat. Auch das Gesicht war nicht so schlimm. Nochmals vielen Dank für alles und ganz besonders für diesen Traumhund!"
"Am vergangenen WE hat Grisha das erste Mal Agility Turnieratmosphäre geschnuppert. Sie war super. Ein "erfahrener" Hund kann es nicht besser machen. Den Zahnwechsel hat Grisha auch bald hinter sich. Im Oberkiefer ist sie fast fertig, nur unten sind noch so einige spitze Locher. Ich freue mich riesig auf unseren Crashkurs bei Dir in Hachelbich, bin schon ganz aufgeregt. Graffiti hat die Stange ja mächtig hochgelegt... Sogar ein Bienchen hat er geschafft - wurde vom Buschfunk bis Weinbach geweht! Toll!"

"Es war eine anstrengende, außerordentlich informative und zugleich wunderschöne Woche bei euch. Du gabst mir das Handwerkszeug, um aus meiner Grisha den perfekten Pudelhund zu machen. Dafür nochmals ganz herzlich ein riesengroßes Dankeschön. Auch an Gretel, die sie zum ersten Sprung ins Wasser verführte :-)
Schon am Samstag konnte ich bei meiner Freundin testen, ob Grisha und ich das Gelernte auch ohne Deine Unterstützung gut umsetzen können. Was vor einer Woche nicht möglich war, klappt jetzt!!! Ich hab's geschafft! 
Natürlich weis ich, dass wir da noch intensiv dran bleiben müssen. Aber es war toll!

Guste vom Pudelkönig
ist der Eyecatcher in der TA-Praxis von Dr. Insa Rulffes
"Ganz egal, was die anderen behaupten: den süßesten Pudel habe ich!!!! Das Warten hat sich gelohnt! Guste ist einfach die Beste! Wir haben inzwischen schon den ersten Ausflug mit dem Wohnmobil hinter uns. Sie macht das alles so selbstverständlich mit. Einfach toll. Sie ist sehr gelassen und mutig. Wenn man sie so laufen sieht, könnte man doch denken, dass ein Rüde an ihr verloren gegangen ist. Liebe Kathleen, ich wusste gleich, dass Du die besten Hunde züchtest!! Kannst ganz stolz sein.
Auch Rene hat sie längst um den kleinen Finger gewickelt. Ganz stolz ist er mit seinem Wunderhund sogar in die Kanzlei marschiert. Mit ihrem unerschrockenen, lieben Wesen kriegt sie einfach jeden, ob Mensch oder Hund. Selbst Holly, unsere 8jährige Irish-Setter-Dame, die eigentlich recht distanziert ist, liegt mit Guste in einem Körbchen und schläft! In der Praxis weilt das Pudelkind längst artig unter´m Tisch, lässt sich nicht im mindesten von unseren tierischen Patienten aus der Reserve locken." Dr. Insa Rulffes
"Unsere Guste ist der Superpudel! Erst 4 Monate jung (17,5kg schwer) und hört schon wie eine "Alte"! Weder Enten noch Hasen werden im Park gejagt und fast jeder Rückruf klappt verlässlich. Sie kann trotz ihrer Lebensfreude sicher um- und ausschalten, akzeptiert problemfrei, wenn sie sich zurückzuhalten hat."
"Euer Besuch zu Pfingsten war für´s Pudelkind natürlich ein ganz besonderes Highligt, nicht zuletzt weil sie sich mit Gretel so blendend verstanden hat."
"Traumhaft war auch unser gemeinsamer Ausflug (im wahrsten Wortsinne) nach Juist. Während die startenden und landenden Flieger Guste völlig unbeeindruckt ließen, bekam mein mutiges Mädchen dann doch leichte Schnappatmung, als der eigene Flieger in die Lüfte abhob. Kurze Zeit später aber hatte sie sich bereits damit arrangiert. Wirklich immer wieder erstaunlich, was die Pudelkönige so abkönnen! Selbst die salzige Brandung nebst Quallenschwemme war kein
Hindernis, den Nordsee-Badetag in vollen Zügen auszukosten. Habt noch einmal ganz herzlichen Dank für euren lieben Besuch und diesen einmaligen Hund!"
"Inzwischen steht felsenfest: Ich habe den besten Hund des Wurfs!
Ach was sage ich, den besten Pudelkönig ever! Dass Guste tatsächlich keine Ausnahme sein soll (wie die anderen Welpeneltern augenscheinlich hier behaupten), kann ich fast nicht glauben. Sie ist einmalig! Der Ruhepol in der Praxis, die Kasperlotte beim Hundetreff, konzentriert im Training, nett zu zu allem und jedem, nervenstark und beseelt mit einer ansteckenden Fröhlichkeit. Sie kann Stimmungen auffangen und sich hervorragend anpassen. Dieser Hund ist ein Genuss!"


Graffiti vom Pudelkönig
genießt das Leben in Sachsenbrunn
"Wir haben einen prächtigen Burschen von Dir bekommen! Es ist unglaublich mit Graffiti. Die Ausbilder in der Welpenschule haben echt gestaunt. Er kann schon Sitz und Platz. Nicht nur mit Handzeichen sondern auch vom Hören. Aber am allermeisten ist er damit aufgefallen, dass er vor Selbstvertrauen nur so strotzt!!!
Er ist ohne zu zögern ins Bällebad gesprungen, durch ein kleines Tor mit Wedelbändern marschiert, durch ein zweites mit Blechdosen. ...wie ein Dressurpferd über eine liegende Leiter zwischen den Sprossen durchgehoppelt. Um einige Kegel sind wir gelaufen und dann noch über Autoreifen, dazwischen ein Kokos-Fußabtreter, ein Fahrradreifen und ein Metallgitter... Auto fährt er gern und liegt total entspannt auf der Rückbank. Und er ist ein großer Schmusebär !!!
Unser Pudelbaby hat keinerlei Ängste und ist sehr exkursionsfreudig.
Er ist ein Schelm, entdeckt im Garten jeden Tag neue Abenteuer. Frisst leere Schneckenhäuser, buddelt Löcher, springt in die Beete, klaut Bügelwäsche aus dem Korb, liebt Spielzeug, ganz besonders Bälle. Gestern kam er sogar mit einem Fallrohr anmarschiert! Er ist sooo lustig! Es macht alles Freude mit ihm! Du kannst uns glauben, wir sind überglücklich!!! Danke, danke, danke!" Simone Ulms
"Graffiti-Kind ist nun genau 4 Monate jung, 50cm hoch und wiegt 15,4 kg. Ein Schatz, der nicht wegzudenken ist. Und obwohl er für den viel zu frühen Tod meiner nagelneuen Gleitsichtbrille verantwortlich ist (der Optiker hatte einen halben Herzinfarkt angesichts der Überbleibsel), bleibt er weiterhin unser Allerbester! Und weil er auch der Besterzogenste werden soll, freue ich mich auf eine gemeinsame Woche Unterricht in Deiner Schule, liebe Kathleen! Wir werden sicher viel lernen...
... auch wenn ich die Meckerei von Dir schon erahne ! :-D  
Übrigens, Deine Frauke hat den schönsten Namen der Welt für ihn ausgesucht, denn Graffity macht ihm alle Ehre, wie man sieht. Ich bin so happy!"
"Liebe Kathleen, die Woche Unterricht bei Dir in der Schule war das Beste, was ich für Graffiti und mich machen konnte!!! Wir fallen seitdem nicht nur durch die Optik auf, sondern auch durch das äußerst angenehme Verhalten von Graffiti. Manche sprechen mich schon an und bedanken sich, dass ich so einen lieben Hund habe, der an ihrer Katze vorbei läuft, ohne Radau zu machen. Wir treffen Enten, Hunde und Pferde. Alles kein Problem.  Graffiti ist wirklich ein sehr schlauer Hund.
Im Biergarten waren noch 2 Hunde. Aber Graffiti lag ganz entspannt neben dem Tisch und die Kellnerin war total begeistert von ihm!!! Es war echt richtig, dass ich den Kurs gemacht habe und Du hast mich berechtigt zurechtgestutzt :-)
Ich bin mit einem veränderten Hund wieder zurückgekommen, der seine Kommandos nun sehr gut befolgt.
Ganz nebenbei hatte er mit Gretel eine tolle Zeit, die ihm supergut getan hat!"

Gottfried vom Pudelkönig
rockt die Jeßnitzer Kirchgemeinde
"Mein Riesenbaby ist ein Traum! In der Hundeschule ist Gottfried schon als "Streber" bekannt, weil er bereits Ältere überflügelt hat, obwohl wir kaum üben. Er begreift einfach, was ich von ihm will und ist ein richtig toller Hund. Er verzaubert meine alten Damen und die Kinder, da kommen wohl auch die Therapiehund-Gene durch. Und an jeder Kralle hat er schon 'ne Schnalle, manchmal auch nette Rüden. Denn schließlich fürchtet er sich weder vor großen Hunden noch vor Rasenmähern.
Easy, richtig cool und unerschrocken finde ich meinen Süßen auch. Da muss ich nochmal Rapunzel und Dir danken. Ihr hattet ja den ganzen Stress, alle 8 Welpen immer auf's Töpfchen zu setzen, so dass ich das ganze Kapitel "Stubenreinheit" einfach überblättern konnte. Uns geht´s sehr gut!" Swantje Adam
"Danke für den schönen Vormittag gestern. Die Sache mit der neuen Frisur war mir persönlich ja nicht so wichtig und ich fand´s auch ganz schön anstrengend, aber der Familienbesuch war toll, alle wiederzusehen, besonders mein Schwesterchen!
"Nach Deiner netten Beratung haben Frauchen und ich uns gleich zu Hause an der gefährlichen Wendeltreppe versucht. Und es hat auch prompt geklappt! Ich wusste vorher einfach nicht, wie ich das mit meinen Hinterbeinen hinkriegen sollte...
Das ist übrigens meine beste Freundin Emi, eine süße Lagotto-Dame. Mit ihr kann man ausgiebig strandwandern, buddeln und durch's Wasser toben. Am Anfang war ich ihr manchmal etwas zu draufgängerisch, aber inzwischen benehme ich mich (fast immer) wie ein Gentleman :-) Uns geht´s gut!" Gottfried vom Pudelkönig


Goethe vom Pudelkönig
darf bei Anton Fichtlmeier "studieren"
"Erster Tag bei Fichtlmeier: Wer glaubst du wohl war heute der Allerbeste? Unser Goethe natürlich! Es ist toll, wenn ein Hund so gut erziehbar ist! Allerdings gestern abend sind Kilian und ich im Schweinsgalopp hinter ihm her, super Spiel, unsere Nachbarin hat sich scheckig gelacht, kreuz und quer über ihr Gemüsebeet. Er ist wirklich so ein goldiger, hundskrippliger Hundsknochen, sehr selbstbewusst und selbstsicher." Constanze Böhm
"Bei uns ist alles i.O., Goethe wächst und gedeiht. Mit 4 Monaten sind wir bei Schulterhöhe 51 cm! Wir sind so froh, dass wir unseren Goethe haben und du ihn in unsere Verantwortung geben  hast. Wir sagen oft, wie froh wir sind, dass wir ihn von Dir bekommen haben, es hätte nicht besser sein können und Du hast für uns den perfekten Hund ausgesucht! In der Arbeit, wohin ich ihn oft mitnehme, geht der Flurfunk rum: Der Goethe ist heute da! Alle kommen, gucken und knuffeln das Hundilein!
Auch mit den Pferden kommt er sehr gut zurecht. Goethe findet es bei ihnen so gemütlich, dass er selbst während des Beschlagens unter dem Bauch des alten Fritz entspannt stehen blieb und zuschaute. Also Goethe ist hier zu Hause!"


Gretel vom Pudelkönig
ist mehr als ein vielversprechender Zuchtnachwuchs...
Um nach 20 Jahren im "Profi-Lager" für ein Nachwuchstalent ins Schwärmen zu kommen, muss es schon sehr besonders sein. Gretel ist der ultimative Familienhund: lässig, bindungsstark, selbstbewusst, fröhlich und doch tiefenentspannt, voller Vertrauen und Zuversicht. "Geht nicht", gibt´s für Gretel nicht! Jede noch so anspruchsvolle Situation meistert die junge Hündin scheinbar im Vorbeigang. Laut - macht Spaß, Nass - noch mehr, Wacklig und Kipplig - kein Thema.
Voller Freude entdeckt sie täglich die große Welt, immer neugierig und erwartungsfroh. Im Teich kopfüber nach Kaulquappen tauchen macht ihr genauso viel Spaß, wie Malerrolle oder Wischmopp zu stibitzen.
In der Welpenschule ist sie ehrgeizig, im Spiel mit Gleichaltrigen resolut. Gar nicht ladylike weist sie Dobermann & Co gern daraufhin, wessen Frauchen hier der Trainer ist ;-)
Happy Familiy: Badetag mit Papa Sky und Mama Rapunzel
Mama gibt wie immer elegant und schnittig das Tempo vor
Trotz 30°C im Schatten wird geschmust und gekuschelt als gäbe es kein Morgen...
Wasser in allen Varianten ist Gretels Element: ob in der salzigen Nordsee flitzen,  Weichtierchen aus dem heimischen Teich schlürfen oder unter der Gartendusche tanzen - Hauptsache nass und spritzig!
Auch hoch in der Luft ist unser Zuchtnachwuchs "zu Hause". Lässig und völlig unverkrampft - trotz lauter Motorengeräusche - sitzt Gretelchen im Flieger, interessiert sich allerdings wenig für den atemberaubenden Blick aus dem Fenster. Käthes "Kopfschmuck" hat es ihr viel mehr angetan.
Startende und landende Flugzeuge - keine Geräuschkulisse, die Beachtung findet.
Inzwischen zeigt Klein-Braunbärs Babywaage 20,4kg - gut 4 Monate jung.
Dennoch erstaunlich leichtfüßig spielt das "schwere Mädchen" mit ihren ebenfalls wuchtigen Schwestern Guste und Happy von der Nordseeküste.
5 Monate - die Zeit rast mal wieder wie im Flug. Neben allen Superlativen, die weiter oben schon beschrieben sind, setzt Gretel noch eins drauf: sie entwickelt sich zunehmend zu einer imposanten Hündin. Ausdrucksstark fasziniert sie, schnörkellos, wie ihr ganzes Wesen. Die ihr eigene Zielstrebigkeit beschehrt Gretel zusätzlich erste Achtungserfolge: in der tiergestützten Therapie "überredet" sie auch schwierige Patienten zur Zusammenarbeit. Sehr schön!